Kandidatin Gemeinderat in Kakenstorf

Lea Weicht

Moin! Mein Name ist Lea Weicht, bin 28 Jahre alt und kandidiere für den Gemeinderat in Kakenstorf und für den Samtgemeinderat. Mein Heimatort ist Kakenstorf, hier bin ich aufgewachsen.

Kontakt

Als „Neue“ in der Kommunalpolitik möchte ich im Rat die Interessen der jüngeren Generationen
vertreten.
Nach meinem Abitur habe ich im Bereich Schifffahrt/Industrie in Hamburg meine Ausbildung als
Kauffrau für Büromanagement erfolgreich absolviert und dort auch meine ersten Berufserfahrungen
gesammelt. Mittlerweile habe ich den Arbeitgeber gewechselt und bin in Wenzendorf im gleichen
Bereich tätig. Die Verbindung von Technik und internationalem Handel macht meinen Beruf jeden
Tag auf’s neue interessant und spannend!
Manch einer kennt mich vielleicht aus dem Dieckhof – Tostedts schönster Kneipe – wo ich seit 2018
als Aushilfe hinter dem Tresen arbeite.
In meiner Freizeit bin ich häufig mit meinem Hund spazieren, wir kennen die Natur der
Samtgemeinde Tostedt sehr gut! Als naturverbundener Mensch ist das für mich der perfekte
Ausgleich zu meinem Bürojob. Als Tochter eines Forstwirtes ist der Naturschutz mir persönlich ein
wichtiges Anliegen!

Sollte ich in den Rat gewählt werden, möchte ich mich für folgende Themen einsetzen:
Ausbau/Sanierung des Radwegenetzes der Samtgemeinde Tostedt:
Das Wort „Mobilitätswende“ ist in diesem Wahlkampf nicht wegzudenken, weder auf Bundes- noch
auf Kommunaler Ebene. Dazu gehört aber auch, das nicht nur die Elektrofahrzeuge gefördert
werden, sondern auch die Alternativen zum Auto in der Attraktivität steigen. Das Fahrrad und E-
Bike stehen ganz oben auf der Liste der Alternativen.
Leider sind viele Radwege in der Samtgemeinde (stark) sanierungsbedürftig. Auch fehlen zwischen
den einzelnen Ortschaften häufig die Radwege komplett, was die Nutzung des Fahrrads unattraktiv
macht. (z.B. zwischen Kakenstorf und Bötersheim)
Hier besteht Handlungsbedarf!

ÖPNV:
Als junger Mensch ohne KFZ erscheint die Samtgemeinde unglaublich groß, einige Orte nahezu
unerreichbar. Genauso geht es auch den Menschen, die kein Auto fahren können, wollen oder
schlicht keines besitzen.
Es müssen sinnvolle Lösungen gefunden werden, damit die hier wohnhaften Menschen besser
miteinander verbunden werden. Es muss mehr Fahrmöglichkeiten geben als den Schulbus!

Bezahlbarer Wohnraum:
Tostedt ist in den letzten Jahren immer attraktiver geworden als Wohnort im Speckgürtel von
Hamburg, somit sind auch die Mieten und Kaufpreise kräftig gestiegen.
Es ist die Pflicht der Politik hier einzugreifen und sicherzustellen, das auch in Zukunft junge
Familien, Azubis, Studenten, Singles, etc. ein Chance haben in Tostedt gut zu leben.
Wohnraum ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen, Wohnraum MUSS bezahlbar bleiben.
Langfristig sichert das die Lebensqualität aller Samtgemeinde-Einwohner.

Digitalisierung der Schulen:
Die Coronakrise hat deutlich aufgezeigt, wie schwach die Digitalisierung bislang vorangeschritten
ist. Die Schulen/Schüler brauchen Hilfe Als junger Mensch möchte ich mich einbringen um
Fortschritte zu erzielen!

Ausbau Glasfasernetz/Mobilfunknetz:
Wer viel in als Spaziergänger in Wald und Wiese unterwegs ist, hat sicherlich schon des öfteren
festgestellt, das die Samtgemeinde viele Funklöcher hat. Auch sind viele Ortschaften noch nicht mit
schnellem Internetanschluss versorgt. Dies ist jedoch dringend nötig um die Lebensqualität zu
verbessern. Auch hier möchte ich mich einbringen!

Naturschutz:
Naturschutz geht uns alle an. Immer wieder landet Müll im Wald oder auf der Wiese, Hunde werden
in der Brut-und Setzzeit freilaufen gelassen, Gartenabfälle illegal im Wald entsorgt… die Liste kann
leider beliebig verlängert werden.
Meine Ideen sind hier, den „Sündern“ Alternativen anzubieten. Zum Beispiel:
– Eine eingezäunte Freilaufwiese mit Sitzbänken, in der Hundehalter Ihre Hunde frei laufen lassen
dürfen
– Hundetüten-Stationen mit Plastiktüten gegen Stationen mit recyclebaren Tüten auszutauschen /
Insgesamt mehr Stationen aufzustellen
– Die Öffnungszeiten der Kompost-Anlage in Todtglüsingen anpassen

Dies sind nur einige Ideen von meiner Seite. Über Anregungen freue ich mich immer!

Ich hoffe das dieser Einblick zu meiner Person und meinen Zielen für die Samtgemeinde Sie
überzeugen konnte und blicke der Wahl gespannt entgegen!